BORRELIOSE-CENTER im MAIN-KINZIG-KREIS

Was kann Ihr Borreliose-Center für Sie tun?

 

Das Leistungs-Spektrum Ihres Borreliose-Centers im MKK reicht vom Einsenden mitgebrachter Zecken zur Feststellung der Übertragungsmöglichkeit (war die Zecke Borrelien-infiziert) über die entsprechenden Blutuntersuchungen bis hin zu Ihrer individuellen medikamentösen Behandlung. Über jeden Behandlungsschritt werden Sie selbstverständlich kompetent und verständlich aufgeklärt.

Sollte eine kombinierte Infusionstherapie bei Ihnen notwendig sein, so umfasst das antibiotische Konzept insbesondere die unterschiedlichen Zustandsformen der Borrelien sowie die Lokalisationsmöglichkeiten der Erreger im menschlichen Körper - Gesichtspunkte, die bei der Wirksamkeit der ausgewählten Medikamente enorm wichtig sind, da die Wirkspektren heute verfügbarer Antibiotika leider nur Teilbereiche der Gesamtinfektion abdecken können.

Um diesen Faktoren gerecht zu werden, besteht die Behandlung sowohl aus einer intravenösen Infusionstherapie, als auch aus der anschließenden Gabe oraler Medikamente. Hierbei wird den spirochätalen und cystischen Zustandsformen der Borrelien ebenso wie den Lokalisationen extrazellulär, intrazellulär und im zentralen Nervensystem (also jenseits der sogenannten Blut-Hirnschranke) Rechnung getragen.

Aufgrund eigener Untersuchungen - in Form einer Metaanalyse weltweit veröffentlichter Arbeiten zur Borreliose-Forschung - integriert Ihr behandelnder Arzt, Dr. Manfred Becker, in die mehrstufige antibiotische Behandlung nachgewiesener aktiver Borrelien-Infektionen gleichzeitig die „Abdeckung“ der häufig zu beobachtenden sog. „Co-Infektionen“. Diese parallel mit der Borreliose ablaufenden bakteriellen Infekte stellen vielfach eine unerkannte Problematik dar, da durch sie verursachte Beschwerden untrennbar mit denen der Borreliose durchmischt sind.

 

Kosten

Das Borreliose-Center im MKK ist eine reine Privatpraxis. Das bedeutet, dass keine Abrech-nungen mit Krankenkassen, sondern nur mit den Patienten direkt erfolgen. Für nicht privat versicherte Selbstzahler liegen die Kosten für die Erstkonsultation inklusive der erforderlichen Blutentnahme für den LTT bei 60 Euro. Die Laborkosten für die LTT- Blutuntersuchung (die den Patienten direkt vom Labor, dem MVZ in Ettlingen, in Rechnung gestellt werden) liegen derzeit bei moderaten ca. 120 Euro. Kosten für Therapien und Behandlungen sind sehr individuell und werden Ihnen in Ihrem persönlichen Beratungsgespräch erläutert.

Top